Auch Entwickler brauchen Platz zum Spielen

30. Dezember 2011 /

Tweets2Delicious: Tweets automatisiert in Delicious sichern

Hochwertige Daten gehören gesichert. Gleiches gilt auch für Twitter-Messages. PHP-Skript wandelt Tweets in Delicious-Bookmarks um.

Lediglich ein Bruchteil aller Twitter-Anwender bereichert den öffentlichen Informationsfluss mit inhaltlich wertvollen Updates, welche meist Links zu Webseiten aufweisen. Schattenseite: Im Laufe der Zeit verschwinden Tweets aus dem Microblogging-Dienst, qualitative Nachrichten wollen jedoch über einen längeren Zeitraum zugänglich und deren Mehrwert erhalten bleiben. Das entwickelte Skript überträgt solche Tweets zu Delicious und macht sie auf Dauer erreichbar.

Sprungmarken

Aus spannenden Tweets werden nützliche Bookmarks
Zahlreiche Services wie TweetBackup erlauben eine kostenfreie Sicherung eines festgelegten Twitter-Streams. Soweit nichts Neues. Die unten vorgestellte Technik ist vielleicht nicht die umfangreichste, dafür zweifellos die effizienteste. Und nicht ganz unwichtig: Man hat selbst die Hand drauf. Das Prinzip: Eigene Tweets, die mit mindestens einem Link und Hashtag versehen sind, werden vom Programm in vollwertige Bookmarks bei Delicious umgewandelt.

Vom Skript automatisch gespeichert, können Tweets… Pardon, Bookmarks nach eigenen Vorstellungen und Vorlieben angepasst, organisiert und aufgerufen werden. Selbst die Tag-Wolke füllt sich aus den Hashtags importierter Twitter-Updates. Um die Frage vorab zu beantworten: Soll also ein Tweet als Bookmark wiedergeboren werden, so beinhaltet der Nachrichtentext zwangsweise eine URL und ein Hashtag. Punkt. Keine Markierungen oder Ähnliches.

Backup-Lösung für Twitter
Backup-Lösung für Twitter: Zweckmäßig und wiederverwertbar

Was macht das verfügbare Skript genau?
Das auf PHP-basierende Programm liest den Stream eines Twitter-Accounts ein, unternimmt diverse Prüfungen, konvertiert Daten in vorgegebenes Format und lässt Delicious die Werte als Bookmarks anlegen. Mit einem täglichen Cronjob – exemplarisch bei Cronjob.de oder vom eigenen Webhoster ausgeführt – kann der Export der Tweets mit Leichtigkeit automatisiert werden.

Tweets2Delicious: Intelligenz und Stärken der Lösung

  • Verständliche Handhabung, kinderleichte Inbetriebnahme
  • Aus vergebenen Hashtags resultieren Delicious Tags
  • Dekodierung für Shortener-URLs, Bookmarks erhalten “echte” Adressen (Technik vorgestellt in URLs kodieren und auflösen ohne Authentifizierung)
  • Automatische Markierung der Bookmarks als öffentlich
  • Bestmögliche Eliminierung der Links, RTs, Hashtags aus dem Tweet
  • Funktionsaufrufe im Code vollständig kommentiert

Tweets2Delicious: Technisch bedingte Einschränkungen

  • Max. 100 Tweets vom Vortag (Ausführungszeit des Skriptes minus 1 Tag)
  • Im Skript hinterlegter Name des Twitter-Accounts dient als Stream-Quelle
  • Ausschließlich Tweets mit Links (Voraussetzung für Delicious)
  • Explizite Beschränkung auf Tweets mit Hashtags = Delicious Tags

Tweets aus dem Twitter-Stream
Zum Vergleich: Tweets aus dem Twitter-Stream…

Tweets als Bookmarks bei Delicious
… als Delicious-Bookmarks gespeichert

Download der Software
Bitte beachten: Neu erstellte Delicious Accounts können vom Script nicht bedient werden, da Yahoo plötzlich neue API-Kommunikation vorschreibt, die nicht implementiert ist. Danke für das Verständnis.
» Tweets2Delicious: Backup für Tweets mit Links

  • Format: ZIP
  • Größe: 3 kB
  • Version: 0.5

Installationsanleitung in Textform

  • ZIP nach dem Download entpacken
  • Datei tweets2delicious.php in einem Editor zum Bearbeiten öffnen
  • Werte delicious_user, delicious_pwd, twitter_user vervollständigen
  • Datei speichern und via FTP in den gewünschten Ordner hochladen
  • Im Browser öffnen, Liste der exportierten Tweets wird angezeigt
  • Für tägliche Sicherung die Datei von einem Cronjob aufrufen lassen

Installationsanleitung als Video

Voraussetzungen der Anwendung

Versionsverlauf
Version 0.5 vom 10.09.2009

  • Dekodierung der j.mp-Adressen hinzufügt

Version 0.4 vom 27.08.2009

  • Umschreibung des Codes für PHP 5 (mit __construct, __destruct, etc.)

Version 0.3 vom 24.08.2009

  • Performance-Steigerung durch den Einsatz von curl_multi_init
  • Zahlreiche Abfragen samt Nutzer-Hinweisen
  • Optimierung der Regulären Ausdrücke

Version 0.2 vom 23.08.2009

  • Unterstützung für Tags mit Umlauten
  • Korrektur für Anführungszeichen während Imports
  • Hinzugefügter Hinweis, falls keine Tweets zum Exportieren
  • Erweiterung des Formats für RTs

Version 0.1 vom 21.08.2009

  • Tweets2Delicious geht online

Aktualisierung der Software
Das Tool wird permanent weiterentwickelt. Erscheint eine neue Version, so gebe ich die Neuerscheinung in den Kommentaren bekannt.
» Kommentare per RSS-Feed verfolgen

Für Vorschläge und Meinungen bin ich offen und dankbar.

Sergej Müller

[Der Autor]Sergej Müller ist enthusiastischer Software Engineer mit Schwerpunkten Webentwicklung, Apps und WordPress. Seit 2007 programmiert und vertreibt er wpSEO, das zugkräftige SEO-Plugin für WordPress-Blogs.

Thematisch ähnliche Beiträge